top of page

Der Heubethof - Erlebnis-Pädagogisches-Schullandheim im schönen Allgäu.

„Denken ist wundervoll – wundervoller ist das Erlebnis”

Mit unserem Erlebnis-Pädagogischen-Programm wollen wir bei der persönlichen Entwicklung von jungen Menschen helfen. Wir bieten Ihnen ein erlebnisreiches Schullandheim und schaffen dadurch einen nachhaltigen Mehrwert.

 

Abenteuer – und Erlebnisangebote für junge Gruppen

(Schulklassen, Vereine, Organisationen, Freizeitgruppen, FSJ, IWO, 
Behindertengruppen, Familien, Studiengruppen, Firmen u.a.)

Vorab: Wir verstehen unser Handwerk, und tun unser Möglichstes, um Ihnen und Ihren Schülern tolle Tage bei uns zu garantieren. Sie bekommen von uns i.d.R ein 3-Tagesprogramm, so wie Sie es sich wünschen. Dennoch: Sollten Umstände eintreten, die das geplante Programm unmöglich machen, freuen wir uns über flexible, motivierte Lehrer, die zusammen mit uns schauen, überlegen und hören, was wir ändern müssen und sollten, um vor allem den Schülern genüge zu tun.

Was unterscheidet uns von anderen Anbietern?

Wir bieten  Ihnen tatsächlich eine umfassende Betreuung an. Gemeinsam werden wir entscheiden, welche Aktivitäten wir durchführen. Selbstverständlich haben aber auch wir unsere Regeln, Bestimmungen, Vorstellungen und nicht zuletzt auch die Erfahrungen, was sich positiv oder negativ auf die Teilnehmer auswirkt.

Robby Lange selbst hat diverse Ausbildungen in Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Erlebnispädagogik und Trauma- und Stresstherapie. Dies ermöglicht es ihm sein Team so zu schulen, dass es erstens den sehr hohen Anforderungen an die heutige Erlebnispädagogik gerecht wird und zweitens seine Mitarbeiter auch die Philosophie seines Unternehmens vertreten.

 

Pädagogisch sinnvoll ist mindestens ein 3-Tages-Programm. 
So haben die Trainer die Möglichkeit, sich auf alle Teilnehmer einstellen zu können. 

Aber auch 1-und 2-Tagesprogramme verfehlen sicher nicht Ihre Wirkung 
in Bezug auf ein gemeinsames, tolles Erlebnis in der Gemeinschaft.

1. Naturerlebnistag

(Frühjahr, Sommer und Herbst)

Im Wald und auf den Bergen der Nagelfluhkette sind wir unterwegs. Den Natur-Erlebnis-Tag gestalten wir individuell mit den Schwerpunkten Bergsteigen- und wandern, Erlebnispädagogik, Abseilen, Bogenschießen, ... Natur erleben mit AHA-Effekt!

2. EP-Tag

(Frühjahr, Sommer und Herbst)

Wir arbeiten mit erlebnispädagogischen Elementen. Ein Programm besteht bei uns sowohl aus niedrigschwelligen, spaßigen Aktionen wie auch Herausforderungen in Form von Interaktionsübungen. Dabei bewegen wir uns zumeist im Naturraum.

3. Kanu- und Rafting-Tour

(Frühjahr, Sommer und Herbst)

Zu einem Aufpreis gehen wir mit Ihnen gern auch auf den Fluss.

...ohne Netz und doppelten Boden...
Die Kanu- und Rafting-Tour ist DAS Erlebnis überhaupt für unsere Teilnehmer. Unser pädagogischer Grundsatz 
„Es gibt kein RICHTIG und kein Falsch“, nur Feedback und Resultate wird heute mit Leben erfüllt, denn die Rückmeldung gibt es sofort und zwar in Form von evtl. Kenterungen...
In zwei- bis sechs - Mann Kanus fahren wir zusammen nach einer ausführlichen Einweisung ca. 2-3 Stunden den Fluss hinab. Kleinere Stromschnellen machen diese Tour zu einem echten Abenteuer.
Unterwegs ein Picknick mit Lagerfeuer rundet diese Tour ab.

 

4. Klettern

(Sommer und evtl. auch Winter)

An einem Naturfelsen in Oberstdorf oder in der Kletterhalle erlernen die Teilnehmer die Grundkenntnisse des Kletterns. Eine wundervolle Natur, tolles Feeling, kompetente Trainer - ein ganz wichtiger Baustein in unserem pädagogischen Programm, bei dem es heute vor allem um Vertrauen in sich selbst und in die anderen geht...

Erleben, erkennen, Bewusstsein schaffen, selbst-bewusst-verändern...

In dieser Reihenfolge betten sich unsere abschließenden Reflexionen ein.

5. Canyoning

(Sommer)

Vertrauen, Selbstüberwindung und Zusammenhalt im Team sind die erlebnispädagogischen Softskills, die bei Canyoning für Klassenfahrten und spürbar entwickelt werden können. Dass hier bei aller Erlebnispädagogik der gemeinsame Spaß definitiv nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst!

 


Draußen, bei den Aktivitäten Dinge entdecken, die man so oft nicht erkennt bzw. erkennen will. Abends am Lagerfeuer oder in unseren gemütlichen Seminarräumen Bewusstsein schaffen für sich selbst und für andere. Für schwierige Situationen gilt es, Lösungsmöglichkeiten zu kreieren.


Wir verstehen uns als Impulsgeber, für jeden einzelnen Kursteilnehmer und für die Klassengemeinschaft. 
Veränderungen, die bei uns in Gang gesetzt werden, gilt es in den Alltag zu integrieren, dabei helfen wir Ihnen in unseren Reflexionen und Feedbackrunden. Diese werden auch als Forum, für ehrliche Meinungsäußerung von unseren Kursteilnehmern sehr geschätzt.


Einmal bei uns erlebt, werden Sie sich ein Schullandheim ohne diese Reflexionseinheiten nicht mehr vorstellen können.

Der Heubethof - Erlebnis-Pädagogisches-Schullandheim im schönen Allgäu.

„Denken ist wundervoll – wundervoller ist das Erlebnis”

bottom of page